Kalenderblatt

Film
Krieg der Vampire
Stuttgart

Kalenderblatt

ALBA
Kurzfilmfestival
Berlin

Kalenderblatt

Religion
in Kuba
Essen

Kalenderblatt

Kuba im Moder-
nisierungsprozess
Berlin

Kalenderblatt

Kuba auf dem
Fest der Linken
Berlin

Kalenderblatt

Soli-Sommerfest
Lateinamerika
Frankfurt



Vampiros en la Habana - Krieg der Vampire
Donnerstag, 2. Juni 2016, 19:30 Uhr
Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Vampiros en la Habana - Krieg der Vampire
Kuba / Spanien / Deutschland, 1985, R: Juan Padrón, 75 min, OV, Genre: Zeichentrickfilm

Juan Padrón (geboren 1947) gilt als Meister der kubanischen Animation.
Hauptperson ist Joseph (kurz Pepe) Emmanuel Amadeus, der als Beatnik und trompetender Jazzmusiker ein entspanntes Leben in Kubas Hauptstadt führt ohne zu ahnen, daß er eigentlich ein Vampir ist. Wieso auch: Schließlich kann er sich - obwohl Wesen der Nacht - sorglos auch bei Tag bewegen. Grund ist ein Mittel seines Onkels Professor Werner Amadeus von Dracula mit dem schönen Namen "Vampisol", das dies ermöglicht. Frühere Versuche waren weniger erfolgreich verlaufen und hatten den legendären Urahn Graf Dracula das Leben gekostet. Daraufhin ging der nun geächtete Professor von Düsseldorf nach Havanna ins Exil. Als sich 1932 herumspricht, daß das Mittel doch funktioniert, wollen die beiden konkurrierenden Vampir-Clans in Düsseldorf und Chicago (Bluta Nostra) an die chemische Formel kommen. Pepe, der sich mit seinen Freunden dem Widerstand gegen den Diktator General Machados angeschlossen hatte, sah sich plötzlich nicht nur im Befreiungskampf verwickelt, sondern auch in einem Krieg der Vampire.

Veranstalter:
Freundschafsgesellschaft BRD-Kuba / Stutgart






VII. Kurzfilmfestival ALBA - TCP
Freitag, 3. Juni 2016, ab 19:00 Uhr
Ibero-Amerikanisches Institut / Otto-Braun-Saal, Potsdamer Str. 30, 10785 Berlin

ALBA
Die Botschaften von Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela, Ländern, die dem Bündnis ALBA – TCP angehören, veranstalten seit sechs Jahren einen gemeinsamen Kurzfilmabend. Hiermit wollen sie zum Nachdenken über wichtige gesellschaftliche Themen in ihren Ländern anregen. In diesem Jahr steht bei den ausgewählten Filmproduktionen das Leben in der Gemeinschaft in all seinen Facetten – den freudigen schmerzlichen und komplizierten Aspekten, im Zentrum.

Wie schwer es sein kann, seinen Platz zu finden, besonders in einer Zirkusfamilie, veranschaulicht die Komödie Oveja Negra (Ecuador 2011, Regie: Hernán Salcedo). Die ansteckend lebensbejahende Haltung einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen mit körperlichen Einschränkungen in Havanna beschreibt die Dokumentation Vida (Kuba Año, Regie: Mayra Zaldívar Aguilera). Estamos aquí (Bolivien Año, Regie: Katie Meola) porträtiert Afrobolivianer, die mit dem Tanz und der Musik der Saya an die Kultur ihrer Vorfahren anknüpfen. Der Frage des richtigen Moments für eine Liebeserklärung geht Lo que nunca pensé decir (Venezuela Año, Regie: Juan Salazar Fermín) nach. Der dramatische Verlust eines Gefährten ist Thema von Un día de perros (Nicaragua 2014, Regie: Juan Carlos Ortega Murillo).
Die Filme werden in spanischer Originalversion mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt.
Flyer:
VII. Kurzfilmfestival ALBA - TCP
Veranstalter: Botschaften von Bolivien, Ecuador, Kuba, Nicaragua und Venezuela





Religiöse Diversität und Freiheit im revolutionären Kuba
Donnerstag, 9. Juni 2016, 19:00 Uhr
Haus der DKP, Hoffnungstr. 18, 45127 Essen

Religiöse Diversität und Freiheit im revolutionären Kuba.
Referentin: Sonia García, Mitarbeiterin in der Abteilung für Religionsangelegenheiten im ZK der KP Kubas.




Kuba im Modernisierungsprozess
Freitag, 10. Juni 2016, 18:00 Uhr
NaturFreunde Berlin, Paretzerstraße 7, 10713 Berlin

Kuba
"Kuba im Modernisierungsprozess:
Nachhaltigkeits- und Energiepolitik in den neuen Leitlinien der ökonomischen und sozialen Politik"

mit Prof. Dr. Osvaldo Romero Romero (Universität Sancti Spiritus, Kuba).
In Kuba ist derzeit Vieles in Bewegung: ökonomische, soziale, politische und kulturelle Veränderungen sind an der Tagesordnung, der Tourismus boomt und die Annäherung an die USA ist auf dem (steinigen) Weg. In dem Vortrag werden viele Aspekte angesprochen, vor allem die sozio-ökonomischen Leitlinien und ihre Umsetzung, sowie Nachhaltigkeits- und Energiepolitik in Kuba werden diskutiert (z.B. "revolutión energetíca", SDGs bzw. UN-Agenda 2030).
Flyer:
Kuba im Modernisierungsprozess
Veranstalter: FBK - Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba e.V. und NaturFreunde Berlin




Kuba auf dem Fest der Linken
24. und 25. Juni 2016
Rosa-Luxemburg-Platz, 10178 Berlin

Fest der Linken
Freitag, 24. Juni, 20:00 Uhr, Grüner Salon der Volksbühne
Filmvorführung über Cuba Sí 1991-2016, mit der kubanischen Filmregisseurin Lisset Vila.

Freitag, 24. Juni, 21:00 Uhr, Grüner Salon der Volksbühne
Fiesta Cubana

Samstag, 25. Juni, 13:00 Uhr, Innenhof im Karl-Liebknecht-Haus
»Kuba nach dem Besuch Barack Obamas und nach dem Parteitag der Kommunistische Partei Kubas«
Podiumsdiskussion mit Elier Ramires (Mitarbeiter des Kubanischen Staatsrates); Judith Benda (Mitglied des Parteivorstandes der LINKEN, angefragt); Jörg Rückmann (Cuba Sí)

Samstag, 25. Juni, 17:00 Uhr, »Proyecto Son Batey«
Kubanische Livemusik


Samstag 25. Juni, 10:00 - 18:00 Uhr
Infostände auf dem Rosa-Luxemburg-Platz:

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Cuba Sí, Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, KarEn e.V.,
La Estrella de Cuba
Veranstalter und vollständiges Programm: Fest der Linken




6. Soli-Sommerfest
Samstag, 9. Juli 2016, ab 14:30 Uhr
DGB-Jugendclub „U68“, DGB-Haus, W.Leuschner-Str.69, 60329 Frankfurt a.M.

Soli-Sommerfest, Fankfurt 2015
"Rollback in Lateinamerika?"
Diskussion mit namhaften Teilnehmern Wir freuen uns auf:
- Musik aus Lateinamerika
- lateinamerikanische Spezialitäten
- Versteigerung "á la latinoamericana"
- viele Gespräche
Flyer:
6. Soli-Sommerfest
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt, Venezuela-Soli / Frankfurt






frühere Veranstaltungen


Internationale Brigade José Martí

Schon seit den 60er Jahren, kurz nach dem legendären Sieg der kubanischen Revolution, verbringen viele meist junge Menschen aus allen Kontinenten einen Teil ihres Urlaubs in Kuba, um das Land solidarisch zu unterstützen – vor allem durch Einsätze in der Landwirtschaft. Sie arbeiten in Brigaden. Heute spricht man eher von "Workcamp" oder "Aktiv-Camp".

Instituto de Amistad con los Pueblos (ICAP)
46. Europäische Brigade "José Martí" 2016

2. - 24. Juli 2016


Weitere Infos, Berichte, Fotogalerien und Videos: Brigade José Martí



Kuba: Kultur und Gesellschaft
Sonntag, 22. Mai 2016, 12:00 Uhr
Die Linke Altona, Am Felde 2, 22765 Hamburg

Aus ihrem Erfahrungsfundus eines dreimonatigen Studienaufenthaltes berichten Brigitte Schiffler und Sabine Caspar (beide Cuba Sí Hamburg) über die Mühen des Alltags und den Reichtum an Kultur auf der sozialistischen Insel.
Dazu gibt es einen Brunch (gegen kleine Spende).
Bitte um Anmeldung bei hi.heinemann@gmx.de oder telefonisch unter 040-50036864
Die Linke Altona, Cuba Sí Hamburg



Solarenergie eine Chance für Länder wie Kuba und Bolivien
Dienstag, 10. Mai 2016, 19:00 Uhr
Haus der Jugend, BDKJ, C 2. 16, 68159 Mannheim

Solarenergie
Filmvortrag:
Gerda Daenecke und Dr. Volker Wirth, Vorstand der Organisation KarEn, Berlin
KarEn, eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Berlin, unterstützt Länder in der Karibik und in Südamerika bei der Energiewende. Durch die Direktumwandlung von Sonnenstrahlung in Strom, die Warmwassererzeugung mit Hilfe der Sonne, durch die Nutzung von Wind- und Wasserkraft kann in diesen Ländern die Abhängigkeit von Erdälimporten und der Ausstoß von Abgasen verringert werden. Dabei arbeitet KarEn mit dem BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und anderen Organisationen zusammen.

KarEn stützt sich grundsätzlich auf den Einsatz einheimischer Arbeitskräfte und Ressourcen und fördert die Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Energiegewinnung. Vor allem in Bergdörfern kann so die Lebensqualität der Menschen verbessert werden.
Aufgrund ihrer langjährigen Arbeit in den Projektländern können die Referenten Einblick in deren aktuelle soziale Lage geben.
Spenden erbeten.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Rhein-Neckar, Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V.



Neues aus Kuba
Donnerstag, 5. Mai 2016, 19:30 Uhr
Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Obama war hier / die Stones und wir auch / der Parteitag war
Wie sehen die "geänderten" Bedingungen zwischen Kuba und der USA in der Realität des täglichen Lebens aus - La Habana - Pinar del Río - Santiago de Cuba - Wir berichten davon und von unserer 4-wöchigen Kuba- Reise im Frühjahr 2016.
Wir zeigen euch Bilder der Übergabe der endoskopischen Geräte und die Ausstellung unserer mitgebrachten Posters anlässlich unseres 20-jährigen Endoskopie-Projektes mit der Klinik Abel Santamaría in Pinar del Río
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart



Die Kraft der Schwachen
Sonntag, 1. Mai 2016, 14:00 Uhr
Volkssolidarität, Friedensstraße 51, 38820 Halberstadt

Die Kraft der Schwachen
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2014
52 Minuten, Spanisch mit dt. Untertiteln
Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz
Homepage: Die Kraft der Schwachen


Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems – mit bemerkenswerten Resultaten. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten "Cuban Five" einzusetzen.

Veranstalter: DIE LINKE Halberstadt


Trailer, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen


1. Mai Kundgebung
Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sonntag, 1. Mai 2016, 9:30 bis 17:00 Uhr
Auf dem Römerberg, Frankfurt am Main

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt und der Venezuela-Soli Frankfurt am Main
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt



DGB-Maifest
Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 10:00 Uhr
Marktplatz, 68159 Mannheim

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Während des DGB – Maifestes am 1. Mai 2016 ab 10 Uhr auf dem Mannheimer Marktplatz bietet die Regionalgruppe Rhein – Neckar Informationen, Material und Kunsthandwerk aus Kuba an ihrem Infostand Nähe Café Journal. Wir freuen uns über Euren Besuch.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Mannheim



DGB-Kundgebung
Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 10:30 Uhr
Am Gewerkschaftshaus, Friedrich-Karrenberg-Platz, 42551 Velbert

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Neben einem attraktivem Rahmenprogramm wird auch die Freundschaftsgesellschaft BRD / Kuba Velbert-Niederberg mit aktuellen Informationen über die Entwicklumg in Kuba Bücher, Zeitschriften (Cuba Libre & Cuba kompakt) dabei sein.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Velbert



Kuba-Infostand & Cocktailbar
Internationales Kulturfest
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 13:00 Uhr
Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen

1. Mai 2016 Zeche Carl

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V., Regionalgruppe Essen(FG), beteiligt sich am 1. Mai 2016 zum 25. Mal in Folge als Mitveranstalter am Internationalen Kulturfest auf Zeche Carl.

Der große FG-Stand mit Büchertisch und Cocktailbar wird auch in diesem Jahr wieder einer der Anziehungspunkte der mit durchschnittlich vier- bis fünftausend Besucher/innen größten Maifeier in dieser Ruhrgebietsstadt sein.

Mit Literatur, Zeitungen und weiterem Informationsmaterial aus und über Cuba.

Programm: Internationales Kulturfest 1. Mai

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Essen








Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 12:00 Uhr
Mariannenplatz, 10999 Berlin-Kreuzberg

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Berlin-Brandenburg
Zum internationalen Tag der Arbeit sind wir wieder mit einem Informationsstand auf dem Mariannenplatzfest in Berlin-Kreuzberg präsent. Mit Büchern, Neuerscheinungen, Filmen aus und über Kuba, Infos über unsere Projekte, der neusten Ausgabe der Zeitschrift CUBA LIBRE, der Cuba kompakt und vielem mehr, freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Berlin-Brandenburg


Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
DGB-Fest
Sonntag, 01. Mai 2016, ab 10:00 Uhr
Stadtgarten, 76137 Karlsruhe

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Infostand- und Getränkestand beim DGB Fest im Stadtgarten Nähe Seebühne ab 10:00 Uhr. Geboten werden Cubanische Getränke wie Cuba Libre und Mojito und Aktuelle Infos zu Kuba.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Karlsruhe



Kuba-Info-Stand auf dem 1. Mai Fest
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 11:00 Uhr
DGB-Maifest, Marienplatz, München

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Nach Demonstration und Kundgebung
1.Mai-Fest des DGB mit Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba zusammen mit der Soligemeinschaft "Granma" und der Verdi-Jugend.
Das Fest findet ab 12:00 Uhr auf dem DGB-Maifest um den Marienplatz statt.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe München


Heraus zum 1. Mai
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 11:00 Uhr
Auf dem Heumarkt, 50667 Köln

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Köln
Heraus zum 1. Mai auf dem Heumarkt in Köln
Wir sind da – mit unserem Stand
Wir informieren über Kuba – Wir werben für Kuba und seine revolutionäre Entwicklung
– Wir informieren – Wir diskutieren –
Wir nehmen Anregungen und Kritik auf.
Wir üben Solidarität mit der Kundgebung in Köln
– mit den Kundgebungen in Europa
– mit den Kundgebungen überall auf der Welt
Flyer: Heraus zum 1. Mai - Köln
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Köln


Infostand der Cuba-Hilfe Dormtund
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 11:00 Uhr
Westfalenpark, ver.di-Bereich am Sonnensegel, Dortmund

Cuba-Hilfe Dormtund

Infostand

Coktailbar

Cubanische Gäste

Bildermark

...

Cuba-Hilfe Dormtund


Kuba-Info-Stand zum 1. Mai
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 13:00 Uhr
Mai Fest an der Marienschule, Heerstraße 92-94, 53111 Bonn

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
In Bonn beginnt die 1.MAI - Demo um 10:30 Uhr
vor dem D.G.B. Haus / Endenicher Str. 127.
Dannach, ab 13 Uhr, sind wir bei unserem Info Stand an der Marien Schule (Altstadt von Bonn). Dort wird neben politische Beiträge ein Kultur Programm, sowie Verpflegung geboten. Wir verkaufen u.a. CUBA Kaffee , eine der Atraktionen. Unterstüzer/innen sind herzlich willkommen.
Die Bonner Gruppe der F.G. beteliigt sich an der kostenlose "junge Welt" Verteilaktion!
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Bonn


Kuba-Info-Stand zum 1. Mai
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 14:00 Uhr
Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
1. Mai
nach der Kundgebung ins Waldheim Gaisburg !


Rede zum 1. Mai: 14.30 Uhr Hannes Rockenbauch Stadtrat SÖS/die LINKE (angefragt)
Musik und Lieder mit Michael Hecht

Cuba–Stand und Cocktails

Kinderprogramm: 15.30 Uhr: Orpheus-Figurentheater mit dem Märchen "Däumelinchen"
Flohmarkt: Bücher und mehr

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart


Kuba-Info-Stand auf der 1.-Mai-Kundgebung
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 10:00 Uhr
Rathausmarkt, 37073 Göttingen

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Wie jedes Jahr wird die Regionalgruppe Göttingen am diesen 1. Mai wieder ein Infostand halten, allerdings nicht nur mit politischer Literatur, Broschüren und Flugblättern, sondern wie schon Tradition ist auch mit den kubanischen Getränken Mojito und Cuba Libre.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Göttingen


Linksregierungen in Lateinamerika in der Defensive ?
Freitag, 29. April 2016, 18:30 Uhr
Café "Sibylle", Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e.V.
Die Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e.V. lädt ein
zu einem Vortrag und Gespräch mit:

Achim Wahl
Lateinamerika–Experte, Brasilien-Kenner

Moderation: Dr. Winfried Hansch
Vorsitzender der Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft

Nach den Wahlsiegen der Reaktion im Oktober 2015 in Argentinien, im Dezember 2015 in Venezuela , dem Scheitern der Mandatsverlängerung von Evo Morales in Bolivien im Februar 2016 mittels eines Referendums zur Verfassungsänderung, dem angestrebten Abwahlverfahren der Präsidentin Brasiliens, Dilma Rousseff, sprechen voreilige Analytiker vom Ende des Linkszyklus in Lateinamerika.
Vor fast 20 Jahren begann mit dem Wahlsieg von Hugo Chavez 1998 in Venezuela ein Prozess der progressiven Entwicklung und regionaler Integration in Lateinamerika. In den Ländern mit Linksregierungen wurde trotz ernster Probleme viel erreicht. Schwierige Entscheidungen stehen jetzt vor Lateinamerika.
Sind die Hoffnungen breiter Schichten der Völker Lateinamerikas und der vieler Menschen weltweit in Gefahr?
Veranstalter: Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e.V.



Kuba in Gefahr? - Die Beziehungen zwischen den USA und Kuba in Vergangenheit und Gegenwart
Donnerstag, 28. April 2016, 19:00 Uhr
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21, 18057 Rostock

Cuba Sí
Am 17. Dezember 2014 verkündeten Kuba und die USA, dass sich die Beziehungen zwischen beiden Ländern verbessern sollen. Die USA gestanden ein, dass ihre über 50 Jahre andauernde konfrontative Politik gegenüber Kuba gescheitert ist.


Einiges ist seither passiert – Präsident Obama hat kleinere Modifikationen der Blockadebestimmungen zugelassen, die USA haben Kuba von ihrer Liste der Terror unterstützenden Staaten gestrichen, und seit dem Sommer 2015 gibt es wieder Botschaften in beiden Hauptstädten.
Dennoch bestehen grundlegende Hindernisse fort: Die US-Blockade ist nach wie vor in Kraft, das Territorium der US-Militärbasis in Guantánamo ist weiterhin besetzt, die millionenschweren Destabilisierungsprogramme der USA gegen Kuba laufen weiter und die USA haben Kuba bislang nicht für die Folgen der Blockade entschädigt.
Um die Hintergründe dieser spannungsgeladenen Beziehung und den Hegemonieanspruch der USA in Lateinamerika und der Karibik zu verstehen, wollen wir einen Blick in die Geschichte werfen. Auch die aktuellen Entwicklungen in Kuba stehen im Fokus. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, miteinander über die Chancen und Risiken für Kuba in diesem gegenwärtigen Prozess ins Gespräch zu kommen.
Veranstalter: Cuba Sí



Kubanischer Abend im Rathaus Rommerskirchen
Donnerstag, 28. April 2016, 17:30 Uhr
Rathaus, Bahnstraße 51. ,41569 Rommerskirchen

Rommerskirchen Nachdem bereits im Jahr 2015 die ersten Gespräche zwischen Bürgermeister Dr. Martin Mertens und der Leiterin der Außenstelle Bonn der kubanischen Botschaft, Frau Anette Chao Garcia, stattgefunden haben, ist nun mit einem kubanischen Abend im Rathaus ein weiterer Schritt der Annäherung zwischen Rommerskirchen und Kuba geplant.
Gemeinsam mit dem Rommerskirchener Verein "Soli Cuba", unter Vorsitz von Stephanie Remus, lädt der Bürgermeister alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu diesem kulturellen Austausch am Donnerstag den 28. April in den Ratssaal ein.
Um 17.30 Uhr wird die Veranstaltung gemeinsam von Bürgermeister Dr. Martin Mertens und der kubanischen Botschafterin Anette Chao Garcia eröffnet.
Ein anschließender Vortrag des Journalisten und Autoren Volker Hermsdorf, der sich seit Jahren mit der Geschichte Kubas beschäftigt, bringt die kubanische Geschichte näher.
Ab circa 18.30 Uhr kann die kubanische Kultur im Rahmen der "Fiesta Cubana" hautnah erlebt werden.
Bei kubanischer Musik wird allen die Möglichkeit geboten, sich unter Anleitung eines Salsa-Lehrers in kubanischen Tänzen zu erproben.
Mit kubanischen Spezialitäten wie dem Cocktail Mojito und kleinen Speisen ist für das leibliche Wohl gesorgt.
Parallel zur "Fiesta Cubana" werden im 2. OG des Rathauses kubanischer Impressionen der Kubanerin Odeisy Carmenate und im 1. OG Bilder kubanischer Kinder zum Thema Wasser ausgestellt. Diese wurden von Kindern aus dem Kinderkrankenhaus Camagüey in Kuba angefertigt, welchem der Verein im Rahmen eines humanitären Hilfsprojektes Anlagen zur Trinkwasser-aufbereitung bereitstellt.
"Ich freue mich sehr über diese kulturelle Annäherung und bin sicher, dass Rommerskirchen und Kuba noch vieles voneinander lernen können.", so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.
Bürgermeister Dr. Martin Mertens zufolge ist es nicht allein die vorsichtige Annäherung zwischen den USA und Kuba, die einen entspannteren Umgang ermöglichen könnte. "Es gibt bereits seit 1996 ein EU-Abkommen, auf dessen Grundlage die Kooperation mit Kuba verstärkt gesucht werden soll", so Mertens.
Zumindest "mittelfristig" wäre Martin Mertens zufolge auch eine Gemeindepartnerschaft vorstellbar. Die gibt es laut Anette Chao Garcia zwar zwischen kubanischen und spanischen Kommunen inzwischen vermehrt, in Deutschland wäre dies indes eine Premiere.
Die Rommerskirchener Bürgerinnen und Bürger dürfen gespannt sein, wie es hier weiter geht. Erst einmal hoffen alle Beteiligten auf eine rege Teilnahme am Donnerstag den 28. April.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Um vorherige Anmeldung bis zum 24. April unter buergermeisterbuero(at)rommerskirchen.de oder telefonisch unter 02183-800-20 wird gebeten.
Veranstalter: Gemeinde Rommerskirchen



Kuba - Aufbruch oder Abbruch, Zur aktuellen Lage in Kuba
Dienstag, 26. April 2016, 19:30 Uhr
Bochum

Evangelischen Stadtakademie Bochum Humanitäre Cubahilfe e.V.
Vortrag und Diskussion

Volker Hermsdorf, *1951, freier Autor und Journalist. War Redakteur bei der »Hamburger Morgenpost« und Korrespondent der Zeitschrift »Metall« im IG Metall-Bezirk Küste. Schreibt heute u.a. für »junge Welt«, »Ossietzky« und das alternative Medienportal »Cubainformacion« in Bilbao. Pendelt zwischen Kuba und Hamburg.

Zuletzt erschien von ihm zum Thema Kuba:
Die Kubanische Revolution Basiswissen Politik / Geschichte / Gesellschaft / Ökonomie
ISBN 978-3-89438-596-5 erschienen im September 2015 Pocketformat, 131 Seiten.
Veranstalter: Humanitäre Cubahilfe e.V., Evangelischen Stadtakademie Bochum


Kuba in Gefahr? - Die Beziehungen zwischen den USA und Kuba in Vergangenheit und Gegenwart
Montag, 25. April 2016, 17:00 Uhr
Elb Paradies, Oberposte Nr. 2, 01796 Pirna-Posta

Die Linke Pirna
Am 17. Dezember 2014 verkündeten Kuba und die USA, dass sich die Beziehungen zwischen beiden Ländern verbessern sollen. Die USA gestanden ein, dass ihre über 50 Jahre andauernde konfrontative Politik gegenüber Kuba gescheitert ist.


Einiges ist seither passiert – Präsident Obama hat kleinere Modifikationen der Blockadebestimmungen zugelassen, die USA haben Kuba von ihrer Liste der Terror unterstützenden Staaten gestrichen, und seit dem Sommer 2015 gibt es wieder Botschaften in beiden Hauptstädten.
Dennoch bestehen grundlegende Hindernisse fort: Die US-Blockade ist nach wie vor in Kraft, das Territorium der US-Militärbasis in Guantánamo ist weiterhin besetzt, die millionenschweren Destabilisierungsprogramme der USA gegen Kuba laufen weiter und die USA haben Kuba bislang nicht für die Folgen der Blockade entschädigt.
Um die Hintergründe dieser spannungsgeladenen Beziehung und den Hegemonieanspruch der USA in Lateinamerika und der Karibik zu verstehen, wollen wir einen Blick in die Geschichte werfen. Auch die aktuellen Entwicklungen in Kuba stehen im Fokus. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, miteinander über die Chancen und Risiken für Kuba in diesem gegenwärtigen Prozess ins Gespräch zu kommen.
Veranstalter: Die Linke Pirna



Beisetzung von Heinz W. Hammer
Freitag, 22. April 2016, 12:00 Uhr
Bergfriedhof an der Gnadenkirche, Pfarrstrasse, 45357 Essen

Traueranzeige Heinz W. Hammer

Die Beisetzung findet am 22.04.2016 um 12:00 Uhr auf dem Bergfriedhof an der Gnadenkirche, Pfarrstrasse, 45357 Essen Frintrop statt
Für die Beisetzung erbitten wir um Spenden auf das Konto der
Freundschaftsgesellschaft BRD-Cuba e.V. / Essen
Sparkasse Essen, Konto-Nr.: 5101563, Iban: DE 51360501050005101563
Stichwort: "Beisetzung von Heinz W. Hammer"
Zum Tod von Heinz W. Hammer


Aktuelle Aspekte der Innen-und Außenpolitik der Republik Kuba
Donnerstag, 21. April 2016, 16:00 Uhr
Haus der Generationen, Weinbergstraße 28, 18273, Güstrow

Rotfuchs
Öffentliche Podiumsdiskussion mit dem 3. Sekretär der Botschaft der Republik Kuba, Alberto Berbes Sainz, über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen für die Innen- und Außenpolitik Kubas.
Veranstalter: Rotfuchs / Regionalgruppe Güstrow



Kuba in Gefahr? - Die Beziehungen zwischen den USA und Kuba in Vergangenheit und Gegenwart
Donnerstag, 21. April 2016, 19:00 Uhr
Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstr. 12, 19055 Schwerin

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Am 17. Dezember 2014 verkündeten Kuba und die USA, dass sich die Beziehungen zwischen beiden Ländern verbessern sollen. Die USA gestanden ein, dass ihre über 50 Jahre andauernde konfrontative Politik gegenüber Kuba gescheitert ist.


Einiges ist seither passiert – Präsident Obama hat kleinere Modifikationen der Blockadebestimmungen zugelassen, die USA haben Kuba von ihrer Liste der Terror unterstützenden Staaten gestrichen, und seit dem Sommer 2015 gibt es wieder Botschaften in beiden Hauptstädten.
Dennoch bestehen grundlegende Hindernisse fort: Die US-Blockade ist nach wie vor in Kraft, das Territorium der US-Militärbasis in Guantánamo ist weiterhin besetzt, die millionenschweren Destabilisierungsprogramme der USA gegen Kuba laufen weiter und die USA haben Kuba bislang nicht für die Folgen der Blockade entschädigt.
Um die Hintergründe dieser spannungsgeladenen Beziehung und den Hegemonieanspruch der USA in Lateinamerika und der Karibik zu verstehen, wollen wir einen Blick in die Geschichte werfen. Auch die aktuellen Entwicklungen in Kuba stehen im Fokus. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, miteinander über die Chancen und Risiken für Kuba in diesem gegenwärtigen Prozess ins Gespräch zu kommen.
Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern



Kuba - Aufbruch oder Abbruch?
Donnerstag, 21. April 2016, 17:30 Uhr
Cafe und Restaurant Tempelgarten, Präsidentenstr. 64, 16816 Neuruppin

DIE LINKE. Ostprignitz-Ruppin
Neuruppin: Buchlesung "Kuba - Aufbruch oder Abbruch?" mit Autor Volker Hermsdorf und Gesprächspartner Klaus Eichner.
Nach "Amboss oder Hammer" führt Volker Hermsdorf seine Gespräche über Kuba fort und diskutiert politische, militärische und geheimdienstliche Aspekte mit kompetenten Gesprächspartnern:

Hans Modrow, ehemaliger Ministerpräsident der DDR,
Fritz Streletz, Generaloberst a.D., Stellvertretender Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Chef des Hauptstabes der NVA,
Klaus Eichner, Chefanalytiker im Bereich Auswertung und Analyse des MfS, spezialisiert auf Geheimdienste der USA.
Volker Hermsdorf und Klaus Eichner werden vor Ort für ihre Fragen zur Verfügung stehen.
Veranstalter: DIE LINKE. Ostprignitz-Ruppin und der Sozialistenstammtisch



Neue Beziehungen Cuba – USA: Was wird aus Guantánamo?
Dienstag, 5. April 2016, 19:00 Uhr
Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 Hamburg

Romerotage
Vortrag und Diskussion
Guantánamo Bay ist ein Synonym für über 100 Jahre US-Besatzung auf Kuba. Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 ist dort das Auffanglager der CIA für Terrorverdächtige aus der ganzen Welt. Dass dies möglich ist, reicht weit in die koloniale Vergangenheit Kubas zurück. Prof. Dr. Norman Paech klärt Fragen zu völkerrechtlichen Aspekten und zur Rückgabe in die Souveränität Kubas.
Veranstalter: Cuba Sí Hamburg, Romerotage 2016



Fiesta Cubana - Soliparty
Samstag, 2. April 2016, ab 21:00 Uhr
Stadtteilladen "Zielona Góra" Grünberger Straße 73, 10245 Berlin

Soliparty
Haltet Euch den Abend des 2. April unbedingt frei! Wer noch nichts vor hatte, hat jetzt was vor. Und wer schon was vor hat, hat jetzt was anderes vor. Streicht alles, was da in Eurem Kalender steht, sagt Euren Freund/-innen bescheid und steckt genug Taschengeld für Kaltgeränke ein!
Die AG Cuba Sí wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Deshalb feiern wir im Berliner Stadtteilladen "Zielona Góra" eine große Soliparty. Unter anderem wird es einen Salsa-Minikurs geben und Karaoke mit lateinamerikanischen und kubanischen Klassikern! Dit wird janz groß! Tanzen, feiern und bechern für den guten Zweck! ¡Fiesta sí, lucha tambíen!
Veranstalter: Zielona Góra



Frühere Veranstaltungen im: Veranstaltungsarchiv